Shopping cart Warenkorb 0 Artikel Artikel (Leer)

Keine Artikel

noch festzulegen Versand
0,00 € Gesamt

Warenkorb anzeigen

Artikel wurde in den Korb gelegt
Menge
Gesamt
Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es gibt 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Gesamt Artikel
Versandkosten  noch festzulegen
Gesamt
Einkauf fortsetzen Zur Kasse

Herpes

Sobald sie ein leichtes Kribbeln und Zucken in den Lippen verspüren, müssen sie leider oft davon ausgehen, dass der Herpes-Virus sich bei ihnen eingeschlichen hat und nur darauf wartet durch eine fiebrige Erkältung, Stress, Ekel oder zu viel UV-Strahlung ausgelöst zu werden. Sobald das geschieht beginnt der Herpes schnell damit nässende und schmerzende Bläschen zu bilden, die sehr unangenehm jucken.

ALOE VERA CREME

Der Virus, offiziell als Herpes simplex Virus, kurz HSV, bezeichnet, ist ein sehr verbreiteter Virus, der in zwei Typvarianten auftritt.

  1. Typ-1 (HSV-1) ist bei 50 bis 80 Prozent aller Menschen vorhanden und führt in den meisten Fällen zu Lippenherpes.
  2. Typ-2 (HSV-2) kommt gerade mal bei  20 bis 30 Prozent der Menschheit vor und ist Auslöser von Genitalherpes.

Die Anzahl der Typ-2-Infizierten innerhalb eines Landes hängt sehr stark von der Vorliebe für ungeschützten Geschlechtsverkehr (auch Oralsex) ab, da dort der Genitalherpes leichter übertragen werden kann.

Was hilft gegen Herpes?

Dagegen wird Herpes-Typ-1 nur über Speichelkontakt, beim Küssen oder dem Nutzen desselben Geschirrs und dergleichen, verbreitet. Die erste Infektion kann von 10 Tagen bis hin zu 2 ganzen Wochen andauern. Sie äußert sich mit den typischen Herpesbläschen und geht meist mit allgemeinen Grippe-Beschwerden einher. Bevorzugt tritt diese Erstinfektion an der Lippe oder an anderen Stellen im Gesicht auf.

Beim HSV-2 sind die Bläschen häufig sehr schmerzhaft und um die Genitalien verteilt. Während des Heilprozesses ist die richtige Behandlung extrem wichtig. Nachdem der Virus einmal im Körper ist wird man ihn auch nicht mehr los, da der HSV eine persistierende Infektion ist.

Jedwede Behandlung versucht also lediglich den Neuausbruch zu verhindert, ist aber nicht in der Lage diese Persistenz zu beenden. Dennoch kann man mit den richtigen Pflegeprodukten eben dieses erneute Erwachen au dem Ruhezustand verhindern.