Shopping cart Warenkorb 0 Artikel Artikel (Leer)

Keine Artikel

noch festzulegen Versand
0,00 € Gesamt

Warenkorb anzeigen

Artikel wurde in den Korb gelegt
Menge
Gesamt
Sie haben 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es gibt 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Gesamt Artikel
Versandkosten  noch festzulegen
Gesamt
Einkauf fortsetzen Zur Kasse

Schuppen & Schuppenflechte

Beim Waschen seiner Haare kann man oft mehr falsch machen als man denkt. Denn ehe man sich versieht sammeln sich kleine weiße Flocken auf den Schultern. Hat man einmal Kopfschuppen dauert es meist länger bis man die hartnäckigen Schuppen wieder los ist.

CREME MIT RINGELBLUME

Allgemein treten Kopfschuppen bei jedem Menschen auf. Durch das Kratzen am Kopf lösen wir tagtäglich Schuppen von unserer Kopfhaut ab, doch ist das ein ganz normaler Prozess, der unserer Haut zur Regeneration der Zellen dient. Denn innerhalb eines Monats erneuert sich die Haut eines Menschen vollständig, indem Hautzellen abgestoßen werden und durch neue ersetzt werden.

Unter normalen Umständen sind diese Schuppen nicht sichtbar, da sie mikroskopisch klein sind. Mit dem bloßen Auge können wir nur  Zellhaufen sehen, die durch zu schnell nachwachsende Zellen entstehen, wodurch sich die Zellen nicht einzeln lösen sondern in großen Mengen.

Eine Creme mit Ringelblume kann zu Linderung führen.

Was hilft bei Schuppen?

Solche Schuppen können ganz harmlosen Ursprungs sein, können aber auch auf Hautkrankheiten hinweisen. Sollte trotz richtiger und regelmäßiger Pflege der Haare ein dauerhaftes Schuppenproblem bestehen ist es wirklich ratsam einen Hautarzt aufzusuchen, um zu ermitteln was die Ursache dieser Schuppen ist.  Es gibt zwei unterschiedliche Arten an Kopfschuppen, die trockenen Schuppen, die meist von selber vom Kopf fallen, und die fettigen Schuppen, die oft in den Haaren kleben bleiben.

Die Ursache für trockene Schuppen  ist oft eine trockene oder strapazierte Kopfhaut. Eine solche entsteht meist durch das Waschen der Haare mit zu heißem Wasser und dem trocknen der Haare mit einem auf zu hoher Stufe eingestelltem Föhn. Auch ein erhöhter Hautstoffwechsel, der durch eine allergische Reaktion entsteht, kann die Ursache für trockene Schuppen sein.

Bei den fettigen Schuppen, die leicht gelblich gefärbt sind, liegt die Ursache in einer Funktionsstörung der Tagdrüsen. Durch diese verbinden sich die Kopfhautzellen mit dem Talg und bilden die fettigen Kopfschuppen. Eine solche Funktionsstörung kann durch einen Ausschlag entstehe, der wiederum auf eine allergische Reaktion zurück zu führen ist, aber auch viele andere Ursachen haben kann, weswegen ein Gang zum Hautarzt auch hier sehr ratsam wäre.

Bei der Behandlung von Schuppen hängt es demnach immer von der Art der Schuppen ab. Bei extremen Kopfschuppen kann einem oft nur noch ein Arzt helfen, doch bei den mehr verbreiteten normalen Schuppen reicht es auch schon aus ein Shampoo speziell gegen Schuppen zu benutzen und seine Haare mit entsprechenden pflegenden Produkten zu behandeln.